Navigation

Herzlich willkommen auf Oldtimerlexikon.de

Oldtimerlexikon.de ist das große interaktive Nachschlagewerk für Fans alter Automobile. Hier finden Sie Erläuterungen zu zahlreichen Ausdrücken aus der Welt der Oldtimer und können selber Begriffe eintragen. Viel Spaß mit Oldtimerlexikon.de!

|  A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  XYZ  |  

Berlina

Berlina bzw. Berlinetta ist das italienische Wort für Limousine bzw. kleine Limousine (oder großes Coupe). Das entsprechende französische Wort für Limousine ist Berline. Bei Opel stand Berlina früher für eine besonders reichhaltige Ausstattung.

Volvo

Der schwedische Hersteller Volvo begann seine Autoproduktion 1926. Nach 1945 entwickelte sich Volvo zum Vorreiter in automobiler Sicherheitstechnik. mehr »

Weißwand-Zierringe

Weißwand-Zierringe sind die preiswerte Alternative zum Weißwandreifen mit aufvulkanisiertem Weißwandring. Je nach System ist zu prüfen, ob die Weißwand-Zierringe eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) haben oder nur für Ausstellungszwecke taugen. Bleiben solche wirklich nur zur Zierde gedachten Weißwand-Zierringe auch beim Fahren am Auto, kann die Reifenflanke aufscheuern. Im Extremfall droht ein Reifenplatzer.
Anbieter von Weißwand-Zierringen.

Facel Vega

Luxusautos der Marke Facel Vega wurden von dem französischen Hersteller Facel von 1954 bis 1964 hergestellt. Davor baute Facel Karosserien für Panhard, Simca und Ford. Fotos von Facel Vega Oldtimern.

Zweitaktmotor

Der Zweitaktmotor ist mit nur drei bewegten Teilen (Kolben, Pleuel und Kurbelwelle) eine simple und leistungsfähige Variante des Ottomotors. Er benötigt keine Ventilsteuerung und keine separate Ölschmierung, litt aber immer unter seiner unsauberen Verbrennung und der schlechten Schmierung bei niedrigen Drehzahlen. Der Zweitaktmotor kombiniert jeweils zwei Takte des Ottomotor-Arbeitsprinzips, 1. Der Kolben läuft aufwärts. Durch den Unterdruck unter dem Kolben wird das Gemischdurch den Einlasskanal ins Kubelgehäuse gesaugt. 2. Die Zündkerze entzündet das verdichtete Gemisch, der abwärts laufende Kolben überträgt die Kraft auf die Kurbelwelle weiter. Der Kolben verdichtet das angesaugte Gemisch im Kurbelgehäuse. Durch Freigabe der Überströmkanäle und Öffnung der Auslassöffnung strömt das Gemisch in den Zylinder und drückt das entstandene Abgas größtenteils in Ricjtung Auspuff.

Reihenmotor

Bei Reihenmotoren sind die Zylinder hintereinander, also in Reihe angeordnet.