Navigation

Herzlich willkommen auf Oldtimerlexikon.de

Oldtimerlexikon.de ist das große interaktive Nachschlagewerk für Fans alter Automobile. Hier finden Sie Erläuterungen zu zahlreichen Ausdrücken aus der Welt der Oldtimer und können selber Begriffe eintragen. Viel Spaß mit Oldtimerlexikon.de!

|  A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  XYZ  |  

Selbstmördertür

Als Selbstmördertüren werden Autotüren bezeichnet, die hinten angeschlagen sind. Das heißt, dass sie ihr Scharnier hinten haben und sich in Richtung Wagenfront öffnen. Der Name rührt daher, dass die Möglichkeit bestand, durch ein absichtliches oder unabsichtliches Öffnen der Tür während der Fahrt aus dem Auto geschleudert zu werden. Es ist allerdings kein Fall eines deratigen Selbstmordes bekannt. Und eine Kollision mit einem Alleebaum war damals wahrscheinlich auch sicherer als sich aus dem Auto zu werfen.
mehr über Selbstmördertüren.

Knudsen-Taunus

Die markante Front des Ford Taunus führte zum Spitznamen Knudsen-Taunus, nach ihrem Formgeber, dem damaligen Designchef Bengt Knudsen. Der Kunudsen-Taunus wurde von 1970 bis 1975 gebaut und brachte es auf etwa 1,1 Millionen gebaute Exemplare.
Fotos vom Knudsen-Taunus.

Aushärtung

Aushärtung bedeutet im Zusammenhang mit Reifen, dass ein Autoreifen mit zunehmenden Alter immer härter wird, also aushärtet. Damit verliert der Reifen seine Elastizität, wird porös undbietet beim Fahren nur noch eine eingeschränkte Haftung. Wegen der Aushärtung sollten auch bei Oldtimern mit geringer Laufleistung die Reifen rechtzeitig gewechselt werden.
mehr über Oldtimer-Reifen.

Dunlop

John Boyd Dunlop erhielt 1888 ein Patent auf den Luftreifen. Dieser war eigentlich für den Gebrauch auf fahrradfelgen vorgesehen, setzte sich ab 1896 aber auch beim Auto durch.

Mille Miglia

Die Mille Miglia ist ein Langstreckenrennen, das über 1000 Meilen von Brescia nach Rom und zurück geht. Die Mille Miglia wurde von 1927 bis 1957 und dann wieder ab 1977 als Mille Miglia Storica gefahren. Nach 1957 war das Rennen wegen eines tragischen Unfalls mit mehreren toten Zuschauern nicht mehr ausgetragen werden. Heute ist die Mille Miglia Storica ein riesiges Medien-Ereignis mit vielen prominenten Teilnehmern und jeder Menge sehenswerter, hochkarätiger Fahrzeuge.

Benzineinspritzung

Die Benzineinspritzung ist ein mechanisches oder elektronisches gesteuertes Systeme zur Gemischaufbereitung. Die Einspritzanlage bewirkt, dass der Kraftstoff mit Druck der Ansaugluft zugefügt, also eingespritzt wird. Durch den Druck wird das Benzin zerstäubt und verbrennt dank vergrößerter Oberfläche besser. Die Benzineinspritzung setzte sich in den 60er Jahren in der automobilen Oberklasse durch. Großen Anteil daran hatte die erste elektronische Einspritzanlage von Bosch, die D-Jetronic. Erstes Auto mit Benzindirekteinspritzung war der Gutbrod Superior.