Navigation

Herzlich willkommen auf Oldtimerlexikon.de

Oldtimerlexikon.de ist das große interaktive Nachschlagewerk für Fans alter Automobile. Hier finden Sie Erläuterungen zu zahlreichen Ausdrücken aus der Welt der Oldtimer und können selber Begriffe eintragen. Viel Spaß mit Oldtimerlexikon.de!

|  A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  XYZ  |  

T-Modell

Das T-Modell von Ford, auch Tin Lizzy (Blechliesel) genannt, war lange das meistverkaufte Auto der Welt. Von 1908 bis 1927 wurden 15.456.868 Ford Model T gebaut, davon 3.771 in Deutschland. 1913 war das T-Modell das erste Auto, dass am Fließband produziert wurde. Bemerkenswert ist, dass Henry Ford den Preis mehrfach senkte. 1921 betrug der Anteil des Ford T-Modells am gesamten Autobestand weltweit deutlich über 50 Prozent. Viele T-Modelle wurden schwarz lackiert, weil schwarze Farbe am schnellsten trocknete. Es gab aber auch andere Farben zur Auswahl. Der große Erfolg machte Ford zu einem Weltunternehmen. Seit 1925 gibt es Ford Deutschland.
Fotos vom T-Modell.

Untengesteuerte Motoren

Bei untengesteuerten Motoren sind die Ventile hängend angeordnet, also mit dem Ventilteller nach oben. Sie haben eine untenliegende Nockenwelle, die die Ventile über Stößelstangen und Kipphebel betätigt. Untengesteuerte Motoren sind sehr selten und haben einen schlechten Wirkungsgrad.

Bertone

Nuccio Bertone (1912-1997) leitete ein Unternehmen, das sich auf Auto-Design und die Fertigung von Kleinserien spezialisiert hatte. Viele namhafte Designer arbeiteten für Bertone. Zu den bekanntesten Krationen aus dem Hause Bertone gehören der Alfa Romeo Giulietta Sprint, BMW 3200 CS, Fiat 850 Spider, Fiat X 1/9, Fiat Dino Coupe, Ferrari 308 GTB 4 und Lancia Stratos. mehr über Bertone.

Schlüsselloch

Schlüsselloch wird der Opel Kapitän der Baujahre 1958 und 1959 genannt. Den Namen verdankt er seinen Rückleuchten, deren Umriss einem Schlüsselloch ähnelten. Traurige Berühmtheit erlangte der Schlüsselloch-Kapitän durch seine schlechten Verkaufszahlen. Diese verdankte er den viel zu schmalen hinteren Türen und der knappen Kopffreiheit für Hintensitzende.
Fotos vom Schlüsselloch-Kapitän.

Magirus

Magirus wurde 1864 gegründet und stellte anfangs Drehleitern für die Feuerwehr her. 1917 begann Magirus mit der Produktion von Feuerwehrfahrzeugen, später folgten Lkw und Busse. 1936 kam es zur Fusion mit der Humboldt-Deutz Motorenfabrik.

Ghia

Giacinto Ghia (1887-1944) war ein italienischer Designer, der überwiegend für Alfa Romeo und Lancia tätig war. Sein in Deutschland bekanntester Entwurf ist der Karmann Ghia von VW.
mehr über Ghia.