Navigation

Herzlich willkommen auf Oldtimerlexikon.de

Oldtimerlexikon.de ist das große interaktive Nachschlagewerk für Fans alter Automobile. Hier finden Sie Erläuterungen zu zahlreichen Ausdrücken aus der Welt der Oldtimer und können selber Begriffe eintragen. Viel Spaß mit Oldtimerlexikon.de!

|  A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  XYZ  |  

Bertone

Nuccio Bertone (1912-1997) leitete ein Unternehmen, das sich auf Auto-Design und die Fertigung von Kleinserien spezialisiert hatte. Viele namhafte Designer arbeiteten für Bertone. Zu den bekanntesten Krationen aus dem Hause Bertone gehören der Alfa Romeo Giulietta Sprint, BMW 3200 CS, Fiat 850 Spider, Fiat X 1/9, Fiat Dino Coupe, Ferrari 308 GTB 4 und Lancia Stratos. mehr über Bertone.

Veritas

Vier ehemalige BMW-Mitarbeiter bauten 1946 aus BMW 328-Teilen Rennwagen. Der erste reinrassige Veritas entstand 1947. Neben den sehr erfolgreichen Rennwagen wurden auch ein paar Pkw gebaut, die alle nach Himmelskörpern oder Sternbildern benannt waren. Auf Basis des Panhard Dyna entstanden noch 176 Dyna-Veritas, kleine schöne Cabrios, die aber viel zu teuer waren. 1950 ging es bereits bergab mit Veritas. 1952 kam das Aus.
Fotos von Veritas-Oldtimern.

Checker

Amerikanischer Autohersteller, der sich auf den Bau von Taxis spezialisiert hatte. Die gelben Checker-Cabs sind legendär und wurden erst in den 80er Jahren nach und nach durch andere Modelle verdrängt.
Bilder von Checker Oldtimern.

Deuvet

Der Deuvet ist der Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e.V. Seit 1976 vertritt der Deuvet die Interessen der gesamten Oldtimerszene gegenüber Politik, Gesetzgeber und Behörden. mehr »

Maybach

Maybach ist eine alte deutsche Luxusmarke. Besonders die großvolumigen Motoren waren ein gutes Kaufargument. Legendär ist der Maybach Zeppelin. mehr.

Anker

Anker ist eine alte deutsche Motorradmarke aus Bielefeld. Bereits um 1902 rum gab es erste Versuche der Anker-Werke AG, nach Fahrrädern auch Mopeds zu bauen. Das erwies sich aber als wenig erfolgversprechend. Die ersten Anker Motorräder gab es 1930. Es waren Motorfahrräder mit 74ccm- Sachs-Motoren. 1934 gab es eine Hubraumerweiterung auf 98 ccm, 1938 folgte die Anker Saxonette mit 60 ccm. 1948 ging es mit dem Modell Anker 660 weiter, es folgten die Anker 662, 662 A, die Anker 661, die Anker 665, die Anker 666 und 1953 die Anker AS 200. Sie war die letzte Anker, denn noch im gleichen Jahr wurde die Motorradherstellung von der Panther-Werke AG in Braunschweig übernommen. Anker Motorräder sind extrem selten!
Fotos von Anker Motorrädern.