Navigation

Herzlich willkommen auf Oldtimerlexikon.de

Oldtimerlexikon.de ist das große interaktive Nachschlagewerk für Fans alter Automobile. Hier finden Sie Erläuterungen zu zahlreichen Ausdrücken aus der Welt der Oldtimer und können selber Begriffe eintragen. Viel Spaß mit Oldtimerlexikon.de!

|  A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  XYZ  |  

Beginnend mit «R» konnten 28 Entsprechungen gefunden werden

Radialreifen

Bei Radialreifen sind die Karkasseneinlagen rechtwinkelig zur Fahrtrichtung angeordnet. Sie haben erhebliche Vorteile gegenüber Diagonalreifen.
mehr über Oldtimerreifen.

Rak 1 bis 4

Mit Rak 1 bis 4 bezeichnete Fritz Opel seine Versuchsfahrzeuge mit Raketenantrieb. 1928 wollte er damit die Entwicklung der bemannten Raumfahrt unterstützen. Besonders spektakulär war die Versuchsfahrt im Rak 2 auf der Avus.

Rasmussen

Der Däne Jörgen Skafte Rasmussen (1878-1964) war Gründer der Marke DKW und später Aufsichtsratmitglied der Auto Union. Er war einer der erfolgreichsten Wirtschaftsbosse der 20er-Jahre und trieb die Massenmotorisierung in Deutschland maßgeblich voran.

Red-Flag-Act

Ab 1865 durften in England die großen,schweren und dampfbetriebenen Locomobile nur maximal 4 Meilen pro Stunde fahren. Zudem musste eine Person mit roter Flagge zur Warnung vorweg gehen. Der Red-Flag-Act wurde erst 1896 aufgehoben. Aus diesem Anlass wurde der erste London-Brighton-Run gefahren.

Regenrinne

Die Regenrinne war lange Zeit eine praktische Selbstverständlichkeit im Automobilbau. Sie verhinderte, dass Regenwasser vom Dach runter lief und beim Aus- und Einsteigen auf der Kleidung von Fahrer und Beifahrern landete. Als Angriffspunkt für die Befestigung von Dachgepäckträgern hatte die Regenrinne einen praktischen Zweitnutzen. Während die Regenrinne bei vielen Oldtimern Standard ist, sucht man sie bei heutigen Autos vergeblich. Aus Designgründen und wegen einer besseren Aerodynamik gibt es heute keine Regenrinnen an Autos mehr.

Registervergaser

Registervergaser (auch Zweistufenvergaser genannt) haben zwei Drosselklappen, die sich nacheinander öffnen. Mit der zweiten Vergaserstufe wird bei Volllast mehr Kraftstoff in den Ansaugtrakt eingesprüht und so mehr Leistung abgerufen.

Reifen

Reifen hatten großen Einfluss auf die Entwicklung und den Erfolg des Automobils. Mit der Zeit wurden die Reifen zunehmend komfortabler, haltbarer und besser fahrbar. Die ersten Fahrzeuge hatten Kutschenräder mit einer Lauffläche aus Vollgummi oder Metallbeschlägen. mehr über Oldtimer-Reifen.

Reihenmotor

Bei Reihenmotoren sind die Zylinder hintereinander, also in Reihe angeordnet.

Reiterwagen

Der Reiterwagen ist ein zu Versuchszwecken gebautes Zweirad, also das erste Motorrad der Welt. Gebaut wurde der Reiterwagen 1895 von Gottlieb Daimler und Karl Maybach. mehr.

Renault

Renault baute 1898 sein erstes Auto. Es folgten reichlich weitere Modelle, die sich mit ihrer markanten Frontoptik besonders auf dem heimischen Markt sehr gut verkauften. mehr »

Replica

Als Replica wird der Nachbau eines zumeist bekannten Sportwagens bezeichnet. Es gibt viele Hersteller, die sich darauf spezialisiert haben. Replicas sind oft nicht vom Original zu unterscheiden. Einige sind selbst schon Oldtimer. Besonders beliebt sind Replicas der AC Cobra und des Porsche Speedster.

Resonanzaufladung

Bei der Resonanzaufladung (auch Selbstaufladung genannt) entstehen durch die pulsierende Frequenz der Arbeitstakte Schwingungen der Gassäule im Ansaugtrakt (Schwingrohr) und der Abgassäule. Die schwingenden Gassäulen erzeugen Überdruckwellen und Unterdruckwellen. Dadurch wird in bestimmten, sehr kleinen Drehzahlbereichen der Druck der Gassäule vor dem Einlassventil erhöht und ein Aufladungseffekt erzielt.

Reutter

Die Karosseriefabrik Reutter baute bis zur Übernahme 1963 durch Porsche überwiegend Aluminium-Karosserien. Auch die ersten Porsche 356 entstanden bei Reutter. Nach 1963 machte sich Reutter einen Namen mit Recaro-Autositzen.
2011 erschien ein sehr interessantes Buch über Reutter.

rhd

rhd steht für zumeist in Oldtimer-Anzeigen für right hand drive und bedeutet, dass das betreffende Fahrzeug eine in England gebräuchliche Rechtslenkung hat.

Riley

Riley ist ein alter englischer Autohersteller, der bereits 1898 erste Autos baute. Anfangs wurden Klein- und Mittelklassewagen produziert. Große Bekanntheit erlangte Riley durch seine erfolgreichen Sportwagen. mehr »

Roadster

Als Roadster wurden ursprünglich offene sportliche Zweisitzer mit Steckscheiben und Notverdeck bezeichnet.

Röhr

Die Automarke Röhr existierte nur von 1927 bis 1935. Gebaut wurden etwa 3500 technisch anspruchsvolle Fahrzeuge der automobilen Oberklasse.

Rolls Royce

Rolls Royce ist eine alte englische Traditionsmarke. Jeder Rolls Royce war und ist ein Auto der absoluten Luxusklasse. mehr »

Rometsch

Das Karosseriebauunternehmen Rometsch stellte von 1924 bis 1961 neben Taxis insbesondere Karosserien für Borgward und VW her. Am bekanntesten sind die Coupes und Cabrios auf Basis des VW Käfer. Äußerst selten sind die Käfer-Taxis. Das waren VW Käfer, die von Rometsch verlängert und zum Viertürer umgebaut wurden. Jeder Oldtimer mit einer Karosserie von Rometsch ist heute ein gesuchtes und teurer Sammlerstück.
Fotos von Rometsch-Karosserien.

Roots-Gebläse

Ein Roots-Gebläse, auch Roots-Kompressor genannt, besteht aus Drehkolben, die sich in einem Gehäuse drehen und dort die Verbrennungsluft komprimieren. Roots-Gebläse werden permanent angetrieben. Die Idee wurde 1860 von den Gebrüdern Roots patentiert und 1900 von Paul Daimler erstmals umgesetzt.

Rost / Rostschutz

Rost ist der größte Feind von Oldtimern. Unzählige Autos wurden schon in jungen Jahren von der "braunen Pest" dahingerafft. Versteckte Rostnester lassen aus kleinen optischen Verbesserungen nicht selten eine Komplettrestauration werden. Oft entsteht Rost durch Kondenswasser in schlecht klimatisierten Räumen. Angesichts der teilweise horrenden Ersatzteilpreise und des großen Zeitaufwands beim Restaurieren ist Rostschutz ein wichtiges Thema für viele Oldtimer-Besitzer.

Rote Sau

Als rote Sau wird der rote Mercedes 300 SEL 6.8 AMG bezeichnet. Die rote Sau fuhr Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre einige Siege im Rennsport ein. Basis war ein Mercedes 300 SEL 6.3, der vom Tuner AMG leistungsgesteigert wurde. Eine noch bessere Erfolgsbilanz der roten Sau wurde durch den gewichtsbedingten hohen Reifenverschleiß verhindert.
Fotos von der roten Sau.

Rotes 07-Kennzeichen

Das rote 07-Kennzeichen, auch 07-Nummer genannt, ist ein Wechselkennzeichen für Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind. Es gilt für Oldtimer Autos und Oldtimer Motorräder. Für das rote 07-Kennzeichen wird nur ein pauschaler Steuersatz fällig. Mehr über das rote 07-Kennzeichen.

Rover

Rover baut seit 1904 Autos. Mit Limousinen für gehobene Ansprüche und dem Land Rover verewigte sich Rover im Geschichtsbuch der Automobilgeschichte. mehr »

Rudge

Rudge ist vor allem durch die Erfindung des Zentralverschlusses für Felgen im Jahre 1908 bekannt geworden. Außerdem wurden auch Motorräder und Kleinwagen gebaut.

Ruf Automobile

Ruf wurde in den 60er Jahren als Tuner bekannt. Getunt wurden ausschließlich Fahrzeuge der Marke Porsche.>br> mehr über Ruf.

Rumble Seat

siehe Schwiegermuttersitz.

Rumpler

Rumpler ist eine alte deutsche Automarke, benannt nach dem Gründer Edmund Rumpel. Er schuf den innovativen, aber total erfolglosen Tropfenwagen. Der Rumpler Tropfenwagen hatte einen sensationellen cw-Wert (0,21). Wegen funktionaler und vor allem qualitativer Mängel war der Rumpler ein totaler Misserfolg. Heute existieren noch 2 Exemplare.
mehr über Rumpler.