Navigation

Herzlich willkommen auf Oldtimerlexikon.de

Oldtimerlexikon.de ist das große interaktive Nachschlagewerk für Fans alter Automobile. Hier finden Sie Erläuterungen zu zahlreichen Ausdrücken aus der Welt der Oldtimer und können selber Begriffe eintragen. Viel Spaß mit Oldtimerlexikon.de!

|  A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  XYZ  |  

Beginnend mit «H» konnten 17 Entsprechungen gefunden werden

H-Kennzeichen

Das H-Kennzeichen ist ein Kennzeichen speziell für Oldtimer. H steht für Historisch. Oldtimer mit H-Kennzeichen zahlen einen pauschalen Steuersatz und müssen regelmmäßig zum TÜV.
Mehr zum H-Kennzeichen.

Hanomag

Hanomag produzierte vor 1945 Autos und Nutzfahrzeuge, nach 1945 nur noch Nutzfahrzeuge. Unvergessen ist der Hanomag 2/10 PS, auch bekannt als Hanomag Komissbrot. mehr »

Hardyscheibe

Die Hardyscheibe ist eine meistens aus Gummi gefertigte Scheibe, die überwiegend am Getriebeausgang von Heckmotor-Fahrzeugen eingesetzt wird. Sie gleicht leichte Versetzungen der Wellen aus und dämpft Stöße beim Anlaufen bzw. Drehzahlwechsel.

Harley-Davidson

Harley-Davidson wurde 1903 in Milwaukee gegründet. William S. Harley und die Brüder Arthur und Walter Davidson bauten ihr ersten Motorräder in einem kleinen Schuppen zusammen. Die gute Qualität ihrer Maschinen verhalf dem Unternehmen zum Erfolg. Die Produktionszahlen stiegen rasant. 1920 war Harley-Davidson größter Motorradhersteller der Welt. Im zweiten Weltkrieg baute Harley-Davidson die BMW R71 nach, die einzige Harley mit Kardanantrieb. Legendär ist der V2-Motor mit 45° Zylinderwinkel, den Harley-Davidson erstmals 1907 baute und ab 1909 in nennenswerten Stückzahlen produzierte. Unvergessen sind Filme wie "The Wild One" mit Marlon Brando und "Easy Rider" mit Peter Fonda und Dennis Hopper, in denen die Protagonisten Harley-Davidson fuhren. Bekannteste Harley-Davidson Motorräder sind die Duo Glide, die Electra Glide, die Sportster und die Harley-Davidson Servi-Car.

Hebmüller

Hebmüller war eine Karosseriebaufabrik aus Wuppertal, die von 1919 bis 1952 viele sehr sehenswerte Aufbauten für verschiedene Hersteller produzierte. Am bekanntesten dürfte das VW-Cabrio von Hebmüller sein, das 1949 etwa 700 mal gebaut wurde.

Heckflosse

Als Heckflosse wird gemeinhin ein sich verjüngender, flossenähnlicher Auswuchs auf dem hinteren Kotflügel bezeichnet. Erstmals 1948 bei Cadillac verwendet, fand diese stilistische Spielerei in den 50er Jahren immer mehr Liebhaber. Zwischen 1958 und 1960 erreichte die Heckflossen-Ära ihren Höhepunkt. In Europa fielen die Heckflossen etwas kleiner aus. Im Zusammenhang mit Mercedes meint Heckflosse die Modelle der Baureihen W110 - 111. Während die Rechtfertigung für Heckflossen üblicherweise ein besserer geradeauslauf war, waren sie bei Mercedes Peilstege zum besseren Einparken.
Fotos von Mercedes Heckflossen.

Henne, Ernst Jacob

Ernst Jakob Henne (1904-2005) war ein höchst erfolgreicher Motorsportler. Von 1923 bis 1937 gewann Henne zahlreiche Motorradrennen und stellte 76 Geschwindigkeits-Weltrekorde auf. Ab 1926 war Ernst J. Henne Werksfahrer für BMW. Ab 1934 versuchte Henne sich auch als Autorennfahrer. Erst auf Mercedes und dann wieder auf seiner Hausmarke BMW. Auch hier war er sehr erfolgreich und gewann das Eifelrennen und zwei Grand Prix. Henne war ein gefeierter Sportstar. Nach dem Krieg wurde er einer der größten Mercedes-Händler in Deutschland.

Herrenfahrer

Als Herrenfahrer wurden früher Autofahrer bezeichnet, die selbst ins Lenkrad griffen, statt sich von einem Chauffeur fahren zu lassen.

Hetzer, Heidi

Heidi Hetzer ist eine ehemalige Rennfahrerin und begeisterte Oldtimer-Sammlerin. Heidi Hetzter ist überzeugte Opel-Fahrerin. Bei der AUTO BILD KLASSIK RALLYE iIm September 08 war sie erstmals als Beifahrerin am Start - in einem Porsche.
mehr über Heidi Hetzer.

Hillman

Hillman ist eine alte englische Automarke, die ab 1907 Autos baute. In England war Hillman zeitweise sehr beliebt. 1976 wurde die Marke in England eingestellt, im Ausland wurden aber bis 2005 noch Hillman produziert.

Holzgasanlage

Holzgasanlagen waren im zweiten Weltkrieg und in den ersten Jahren danach ein probates Mittel, trotz der akuten Benzinknappheit Auto fahren zu können. Im Generator entstand durch Verschwelung Holzgas, das mit Luft ein zündfähiges Gemisch ergab.
mehr über Holzgasanlagen.

Honda

Honda ist ein japanisches Unternehmen, das seit 1948 Motorräder und seit 1963 auch Autos produziert. mehr »

Horch

Horch wurde 1899 gegründet und baute Autos der Luxusklasse. Firmengründer August Horch gründete später Audi, Horch wurde Teil der Auto Union. mehr »

Horex

Horex ist eine alte deutsche Motorradmarke. Die bekannteste Horex ist die Horex Regina, die in den 50er Jahren das weltweit meistverkaufte Motorrad mit 350ccm war. Weitere bekannte Horex Modelle sind die Horex Resident, Horex Imperator und Horex Rebell. Die Marke Horex wurde später von Daimler-Benz übernommen und eingestellt. Mehr Infos über die Marke Horex finden Sie auf www.motorrad-oldtimer.net.

Hot Rod

Ein Hot Rod ist nach amerikanischer Definition ein "personalized, improved performance vehicle", also ein nach persönlichen Anforderungen umgebautes leistungsorientiertes Fahrzeug. Erste Hot Rods gab es vor dem zweiten Weltkrieg, als besonders in Kalifornien illegale Straßenrennen und Hochgeschwindigkeitsrennen auf ausgetrockneten Salzseen gefahren wurden. 1932 hatte Ford den ersten V8 auf den Markt gebracht und den Bastlern und Tunern damit den Weg geebnet. In den 50er Jahren erlebte die Hot-Rod-Bewegung ihren Höhepunkt. Alte Karossen gab es fast geschenkt und leistungsstarke Motoren waren auch günstig zu erwerben. Mit dem Aufkommen der "Muscle Cars" endete vorerst die große Zeit der Hot Rods.
Fotos von Hot Rods.

Hudson

Die amerikanische Automarke Hudson baute von 1909 bis 1957 zum Teil sehr ansehnliche Autos. 1955 wurde aus Hudson und Nash die Marke American Motors.
Fotos von Hudson Oldtimern.

Hundeknochen

Als Hundeknochen wird normalerweise der erste Ford Escort bezeichnet. Der verchromte Kühlergrill wurde flankiert von zwei dicken verchromten Scheinwerferrahmen. Als optische Einheit sah das dann ein bisschen nach Hundeknochen aus. Gleiches gilt für die Heckpartie des Alfa Romeo Giulia (ab 1962).
Fotos vom Hundeknochen-Ford.